order term papers online template for literature review buy research paper writing service best college essay writing service dissertation help service

Unterschied zwischen Windows Embedded CE und Windows Mobile

Windows Mobile bietet eine Plattform für mobile Handgeräte und deren Applikationen, z.B. Personal Digital Assistants (PDA), Smartphones, Pocket Media Center und Smart Displays. Die Standardisierung der Hardware sowie der Software dieser Betriebssysteme ermöglicht eine durchgängige Applikationsunterstützung durch die jeweiligen Produkte.

Windows Embedded CE ist für den breiten Embedded Markt entwickelt worden. Gegeben durch die große Bandbreite der Embedded CE Geräte ist hier keine Standardisierung der Hardware oder Software möglich.

Entwickler können Windows Embedded CE als ein komponentisierbares Echtzeitbetriebssystem benutzen, um eine riesige Bandbreite von Embedded Geräten zu entwickeln. Das Betriebssystem kann man sich als ein Gebilde aus LEGO-Steinen vorstellen, dass selbtständig zusammengestellt werden kann. Windows Embedded CE 6.0 besteht ca. aus 700 einzelnen Komponenten (LEGO-Steine). Das Betriebssystem kann als "nur-Kernel" System konfiguriert werden, dass mit ca. 300kB gestartet wird. Der Entwickler kann zusätzlich noch Komponenten wie: Web Server, Web Browser, Media Player, Networking, .NET Compact Framework hinzufügen oder aus vielen anderen System-Technologien wählen.

Das System kann "Headless" oder mit grafischem Interface ausgestattet sein. Die Geräte können auf verschiedenen Prozessorarchitekturen aufgebaut werden, da Windows CE ARM, MIPS, x86 und SH4 Prozessoren mit integrierter MMU (Memory Management Unit) unterstützt wird. Die Wahl der Komponenten definiert auch das Programmier Interace (APIs-Set), d.h. jedes Windows Embedded CE basierende Gerät kann eine eigene Auswahl an Komponenten und Technologien besitzen und hat dadurch auch ein eigenes API-Set für die Applikations-Programmierer. In den häuigsten Fällen ist das System "verschlossen", so dass keine Drittfirma Applikationen für das Embedded Gerät programmieren kann/darf.

Windows CE allgemein (Embedded und Mobile) wird grundsätzlich an zwei verschiedene Arten von Kunden zugänglich gemacht: Den "allgemeinen Embedded Kunden" (Geräte wie industrielle Roboter, SetTop Boxen, Kuhmelkmaschinen, Nähmaschinen und andere Geräte entwickeln) und den "Microsoft internen Kunden" (Windows Automotive, Windows Mobile, Portable Media Center).

Das Windows Mobile Team hat ihre eigene Auswahl an LEGO-Steinen (Systemkomponenten) gewählt und eine eigene Shell (grafische Oberfläche), eigene Applikationen wie Office Mobile und andere gerätespezifische Technologien (wie der Connection Manager). Daraus resultiert, dass alle Geräte aus der gleichen Familie die gleichen Komponenten und dadurch auch das gleiche API Programmier-Interface besitzen und die Applikationen innerhalb der Familie (z.B. PocketPC) kompatibel sind. Zum Beispiel sollte ein Programm, dass für Windows Mobile Smartphone programmiert wurde (oder PocketPC), auf allen Windows Mobile Plattformen laufen. (Siehe hierzu die Menge der Programme und der Plattformen auf der Handango Webseite an.)

Windows Mobile OEMs haben nicht die Möglichkeit, die unterliegenden Systemkomponenten zu ändern oder hinzuzufügen, da sich sonst das API Set ändert. Sie können natürlich ihre eigenen Applikationen und Services ergänzen wie "today screen plug-ins", VoIP oder Spiele. Es ist also schwierig, ein Windows Mobile Gerät in den "Kiosk Modus" zu setzen, da alles vorgegeben ist.

Normalerweise wird erwartet, dass die Applikationen auf alle Mobile Geräte "laufen". Es ist anzumerken, dass die System-Komponenten und das API Set durchgängig sind, jedoch Einzelheiten wie Bildschirmauflösung und Ausrichtung einer direkten Kompatibilität entgegenwirken.

Produktvergleichmatrix

Produkt

Prozessor

Komponentisiert

Headless

Fixiertes API

Lizenzen durch

Windows Embedded CE

ARM, MIPS, x86, SH4

Ja

Ja

Nein

Distributor

Windows Mobile

ARM

Nein

Nein

Ja

Microsoft